Unsere Chronik

Wir sind schon über 100 Jahre alt!

Und man sieht es uns gar nicht an!

Im April 1897 gründeten Bremer in unserer Hansestadt einen Zweigverein des Harzklubs. Der Harzklub selbst war bereits 11 Jahre zuvor am 8. August 1886 in Seesen gegründet worden. Dort schlossen sich im selben Jahr schon 23 Zweigvereine an.

Aber ein Harzklub so weit weg vom Harz?

Harzklubs entstanden damals auch in anderen größeren Städten Norddeutschlands – in Halle, Magdeburg, Hannover, Hildesheim und Braunschweig.

Es war „modern“ geworden, mit der Eisenbahn – Autos gab es ja noch nicht – in dieses gut erreichbare und schöne Gebirge im Süden zu fahren.

In Ilsenburg haben die Bremer 1903 den Bau des Bremer Weges zum Brocken initiiert – den schönsten Zugang zum Brocken, den heutigen Heinrich-Heine-Weg.

Alter Wegweiser: Bremer Weg zum Brocken

Eine Schutzhütte, die „Bremer Hütte“, wurde ebenfalls auf Initiative der Bremer gebaut. Die zwischenzeitlich an fast gleicher Stelle neu errichtete Schutzhütte ist auch heute noch ein „hot spot “ für Wanderer und Biker auf dem Weg zum Brocken.

Die Bremer Hütte auf dem Weg zum Brocken

Die Freundschaft zu den Ilsenburgern ist geblieben. Ilsenburg und Burglesum verbindet seit 2005 eine Städtepartnerschaft.

Städtepartnerschaft
Städtepartnerschaft

Und wir haben seit 2014 sogar eine „Ilsenburger Hütte“ auf einem Aussichtspunkt im Naturschutzgebiet Werderland, nahe der Moorlosen Kirche.

Harzklub Bremen
Die Ilsenburger Hütte im Naturschutzgebiet Werderland

Im Jahr 1915 hatte der Zweigverein Bremen bereits 444 Mitglieder. Aus dem Jahr 1928 wird berichtet, dass es eine Osterfahrt mit 400 Teilnehmern im Sonderzug von Bremen nach Goslar gab.

Trotz der Einschränkungen in der NS-Zeit überlebte der Zweigverein Bremen und erwachte in der Nachkriegszeit zu neuem Leben.

Im Jahr 1958 löste sich der Zweigverein Bremen dann leider auf. Es gab wohl zu wenig Resonanz.

Doch im Jahr 2004 erwachte der Zweigverein Bremen abermals zu neuem Leben. Klaus Busch aus Burglesum ergriff die Initiative und gründete zusammen mit Dr. Norbert Kaul am 30. April 2004 den Bremer Harzklub neu.

Die Feierlichkeiten dazu fanden im Himmelssaal in der Böttcherstraße unter der Schirmherrschaft vom damaligen Bürgermeister Henning Scherf statt. Norbert ist seitdem unser Vorsitzender.

Heute gehören dem Harzklub und seinen 87 Zweigvereinen etwa 13.000 Mitglieder an. Unser Zweigverein hat etwa 50 Mitglieder.

September 2019
Unser Harzklub wurde 15 Jahre alt!

Genauer gesagt, vor 15 Jahren wurde er wiedergegründet. Und das haben wir am 7. September 2019 im „Platzhirsch„  am Kuhgrabenweg ordentlich gefeiert. 25 Mitglieder kamen, und 17 von ihnen erhielten eine Urkunde samt Anstecker, weil sie über 10 Jahre dabei gewesen sind.

Das Motto war: „Das ist mir von einer Harzklubwanderung noch so gut in Erinnerung!“ Guntram erzählte vom Orkan auf dem Brocken, Ernst von einer etwas abenteuerlichen Tour im Bodetal und Gisela von einer geologischen Wanderung mit Selbstversorgung (die dann letztlich doch in ein Restaurant eines 4 Sterne Hotels führte).

Und Günter hatte Ernst gemacht mit der Aufforderung, sich zünftig anzuziehen.

Es war ein sehr geselliger Abend. Die Getränke hat der Verein spendiert und die Stimmung war – aber nicht nur wegen der spendierten Getränke – ausgesprochen gut.

Zum Wohl auf weitere 15 Jahre Harzklub Bremen!
(Guntram Voigt)